Verlautbarung der Erzdiözese
über den Besuch S.E. Metropolit Emanuel in der Alexander- Newski- Kathedrale in Paris

 

Aus Anlass seines Besuches schloss Seine Eminenz Metropoliten Emanuel von Frankreich, der Locum Tenens des erzbischöflichen Stuhls, seine Predigt am Fest der Theophanie des Herrn, mit den folgenden Worten:

 

Liebe Schwester, und Brüder in Christo,

heute habe ich die besondere Ehre, wegen der Veränderungen, die in Eurer Kirche eingetreten sind, unter Euch sein zu dürfen. Ihr steht im Begriff, ein neues Kapitel in Eurer Kirchengeschichte aufzuschlagen. Aber derartige Veränderungen sind für die Betroffenen auch immer mit Zukunftsängsten verbunden.

Ziel meiner Anwesenheit unter Euch wird es sein, Euch bis zum Zeitpunkt der Wahl eines neuen Oberhirten, Sicherheit und Vertrauen zu vermitteln. Denn die Geschichte der Kirche setzt sich gerade aus derartigen Wendepunkten zusammen, die Zeugnis für das ständige Fortschreiten des Werkes Christi im Verlauf der Geschichte ablegen. Ich werde beständig an Eurer Seite sein, um Euch beim Auswahlprozess der Persönlichkeit zu unterstützen, die ihr als Euren neuen Oberhirten haben wollt.

Vor allem aber möchte ich Euch ausdrücklich des besonderen Platzes versichern, den das Exarchat sowohl im Herzen des Ökumenischen Patriarchates, als auch in der gesamten Orthodoxen Kirche einnimmt. Seid Euch dessen immer bewusst und haltet es stets in Ehren. Denn ihr seid die Bewahrer eines geistlichen Tradition, die weitergetragen und Früchte bringen muss, wie es im Gleichnis von den anvertrauten Talenten (Matthäus 25,14 bis 30 & Lukas 19,12 bis 27) ausgedrückt wird.

Ich wünsche Euch allen, einem jeden einzelnen von Euch, ein lichtvolles Fest der Theophanie.

 

Möge Gott Euch alle segnen!

 

 

Paris, am 19. Januar 2013

(Theophanie nach dem alten Kalender)

 

Seine Eminenz Metropolit Emmanuel von Frankreich.

Locum Tenens des Erzbischöflichen Stuhls des Patriarchalen Exarchates der Orthodoxen Gemeinden Russischer Tradition in Westeuropa 

 

Seine Eminenz Metropolit Emanuel wurde mit dem bürgerlichen Namen Emmanuel Adamakis am 19. Dezember 1958 in Agios Nikolaos auf Kreta geboren. Nach dem Abitur in Heraklion studierte er Theologie am Institut Catholique und am Orthodoxen Institut Saint Serge in Paris. Er setzte seine akademische Ausbildung an der Universität Sorbonne und am Institut Supérieur d'Etudes Oecuméniques de l'Institut Catholique in Paris fort. Im Jahre 1985 wurde er zum Diakon und Priester geweiht. Seine theologischen Studien beschloss er im Jahre 1987 mit der Verleihung des Mastergrades durch die Greek Orthodox School of Theology am Hellenistic College Holy Cross in Boston (USA). Danach wurde er Generalvikar der Griechischen Orthodoxen Metropolie von Belgien und Pfarrer der griechisch- orthodoxen Gemeinde der Heiligen Erzengel Michael und Gabriel in Bruxelles. Mit seiner Gründung im Jahre 1995 übernahm er auch die Leitung des Büros der Orthodoxen Kirchen bei der Europäischen Union. Im Jahre 1996 wurde er zum Auxilliarbischof der Metropolie von Belgien geweiht. Im Jahr 2003 erhob ihn die Heilige Synode des Ökumenischen Patriarchates in Konstantinopel zum Metropoliten von Frankreich. Metropolit Emanuel ist Vertreter des Ökumenischen Patriarchen im theologischen Dialog mit den Altorientalischen Kirchen und im bilateralen Dialog mit dem Judentum und dem Islam. Seine Eminenz ist ständiges Mitglied der Heiligen Synode in Konstantinopel und vertritt den Ökumenischen Patriarchen in zwischenstaatlichen und -kirchlichen Belangen. Neben Griechisch spricht Metropolit Emanuel Französisch und Englisch. Er versteht ebenfalls die deutsche und italienische Sprache.

Quelle: Übersetzt und zusammengefasst von Thomas Zmija- Horjanyj nach Material auf der Internetpräsenz der Griechischen Metropolie in Belgien http://www.orthodoxia.be/Hierarchen.