Communiqué der Diözesanverwaltung

betreffs der Sitzung des Diözesanrates vom 31. Juli 2013

 

Der Rat der Erzdiözese trat am Mittwoch, den 31. Juli 2013 unter dem Vorsitz S. Em. Metropolit Emmanuel von Frankreich zusammen. Folgende Punkte wurden besprochen:

 

  1. S. Em. Metropolit Emmanuel berichtete über seine kürzlich erfolgte Reise nach Russland und in die Ukraine. Er war eingeladen worden, als Leiter der Delegation des Ökumenischen Patriarchates, an den Feierlichkeiten zum 1025. Jahrestag der Taufe der Russ teilzunehmen.

 

  1. Ergebnisse der Konsultation: Der Sekretär des Diözesanrates stellte die Ergebnisse der Konsultation zur Änderung der Satzung vor. Ziel war eine Erweiterung der Anzahl der zur Verfügung stehenden Kandidaten um diejenigen Personen, welche nicht unbedingt seit mindestens 5 Jahren dem Erzbistum angehören. Der Notar, der die Stimmzettel empfing, erhielt 206 Umschläge und zählte 166 Zustimmungen, 44 Ablehnungen und 1 ungültigen Stimmzettel. Das Ergebnis kann also als positiv verstanden werden, muss jedoch entsprechend der Satzung durch eine außerordentliche Vollversammlung der Diözese formell bestätigt werden. Aus dieser Befragung ergibt sich, dass die möglichen Kandidaten nicht seit 5 Jahren dem Exarchat angehören müssen und dass ihre Zahl nicht begrenzt ist.

 

  1. Wahl des Erzbischofs: Nach Überprüfung der Vorschläge, die von den Mitgliedern des Erzbistums und den Gemeinden eingesandt wurden, hat der Diözesanrat eine Liste mit 3 Kandidaten für den Posten des Erzbischofs erstellt:

 

-         Archimandrit Gregorios (Papathomas)

-         Archimandrit Job (Getcha)

-         Archimandrit Symeon (Cossec)

 

Diese Liste wird dem Ökumenischen Patriarchat zugesandt werden um die Zustimmung Seiner Allheiligkeit Patriarch Bartholomäus I und der Heiligen Synode im Hinblick auf die Wahl während der außerordentlichen Vollversammlung im November 2013 einzuholen.

 

  1. Die außerordentliche Vollversammlung, welche zuerst die Satzungsänderung vornehmen und anschließend zur Wahl des neuen Erzbischofs schreiten soll, wird am 1. und 2. November in Paris stattfinden. Sie wird mit einer Liturgie in der Kathedrale des Heiligen Alexander Nevsky beginnen.

 

Die Einladungen für diese außerordentliche Vollversammlung und für die ordentliche Vollversammlung, welche anschließend stattfinden wird, werden Ende des Monats August versandt werden.

 

  1. Die ordentliche Vollversammlung wird der Wahl des Erzbischofs am 1. und 2. November 2013 folgen. Auf der Tagesordnung werden der Tätigkeits- und Finanzbericht der vergangenen 3 Jahre stehen sowie die Wahl der Hälfte der Mitglieder des Diözesanrates, deren Mandate auslaufen.
  2. Eine Delegation des Diözesanrates wird sich Ende August an den Sitz des Ökumenischen Patriarchates begeben.